Verabschiedung von Holger Kuk

Ich bin vor einigen Wochen im Urlaub morgens aufgewacht und dachte bei mir: Warum eigentlich nicht…?

Nachdem ich hörte, dass die Stelle für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Nachbarschaft Hollenstedt-Moisburg frei geworden ist, kam ich ins Nachdenken. Manchmal braucht es Mut zur Veränderung, aber ich denke, von Zeit zu Zeit tut eine Veränderung gut in dem Bereich, in dem ich arbeite. Ich habe mich in Hollenstedt Moisburg beworben und die Stelle bekommen und freue mich sehr darüber!

Nach meinem Religionspädagogik-Studium war ich zunächst 13 Jahre lang Jugenddiakon der Buchholzer St. Paulus-Kirchengemeinde. Ab 2009 wechselte ich in den Kirchenkreisjugenddienst. Freudig stürzte ich mich damals auf die neuen Herausforderungen.

Heute nach zehn Jahren blicke ich auf eine Zeit zurück, in der ich viel bewirken konnte, viel gelernt habe und segensreich als Diakon in meinem Aufgabenbereich tätig sein konnte.

Ein Höhepunkt meiner Arbeit war ganz sicher die Produktion von zwei CDs „Kugelkreuz“ (2011) und „Kugelherz“ (2015) mit Bands aus dem Sprengel Lüneburg, zu dem zehn Kirchenkreise gehören, so auch der Kirchenkreis Hittfeld. Die CDs wurden kostenlos an Jugendliche verteilt. Die Idee war entstanden, als wir hörten, dass Nazis auf Schulhöfen ihre Musik auf CDs an Schüler verteilten. Da mussten wir etwas entgegenhalten.

Ein weiterer Höhepunkt war dann im letzten Oktober die Verabschiedung des Nachbarschaftskonzeptes 2.0 für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen durch den Kirchenkreistag (KKT) des Kirchenkreises. Das Konzept hatte ich übernommen, aber vieles musste dann nach zehn Jahren neu formuliert und angepasst werden. Darin geht es um die nachbarschaftliche Arbeit, Diakone werden bei uns gemeindeübergreifend eingesetzt, so dass es Angebote für Kinder und Jugendliche in allen Gemeinden gibt.

Bereits damals kurz nach meinem Amtsantritt im Oktober 2009 habe ich schmerzlich die direkte kreative Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermisst.

Der Wunsch blieb, irgendwann einmal wieder mehr kreativ tätig zu sein, Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden zu begleiten, mit ihnen zusammen die wunderbare Kraft der Gemeinschaft zu erleben und auf der Suche nach dem Sinn des Lebens Antworten im christlichen Glauben zu finden. Nun ist es für mich wieder möglich, stärker am „Puls der Zeit“ zu sein. Ich bin nicht nur Religionspädagoge sondern auch ausgebildeter Spiel- und Theaterpädagoge und Musiker und freue mich, mit Kindern und Jugendlichen wieder mehr Zeit zu haben, Musik zu machen und Theater zu spielen.

Und noch etwas ist neu für mich: das Arbeiten „auf dem Lande“. Viele Jahre war ich in Buchholz tätig, nun geht es nach Hollenstedt und Moisburg, zwei Gemeinden auf dem Land. Ich werde zwar weiter in Buchholz wohnen, trotzdem bin ich sicher, dass mein Herz sehr schnell für Hollenstedt und Moisburg schlagen wird.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge nehme ich Abschied.

Mein Abschiedsgottesdienst findet statt am 26. Januar 2020 um 18h in der St. Paulus Kirche in Buchholz. Ich freue mich sehr, wenn viele Wegbegleiter*innen der letzten 10 Jahre Zeit finden, um mit mir meinen Abschied zu begehen.

Holger Kuk