Tag 4 ist angebrochen und wir haben die Nacht alle gut überstanden, obwohl es zugegeben etwas kalt war. Nachdem wir aufgestanden sind und uns frisch gemacht haben, gab es erst mal leckeres Frühstück mit Sonne und einem wunderschönen Ausblick auf den See direkt nebenan. Nach einem regnerischen Aufbau am Vortag konnten wir mit schönen Wetter abbauen. Als alles schnell verstaut war ging es mal wieder ab in die Bullis. Die Fahrt dauerte ca. 7 Stunden, die einem mit Gesang, einem Hörspiel und Zafer’s unglaublichen Spielen gar nicht mal so lang vorkam, es wurden sogar 4 Rentiere gesichtet!

Gegen frühen Abend kamen wir an unseren Campingplatz an und mussten feststellen, dass das Aufbauen etwas schwieriger wird als gedacht. Da wir diese Nacht auf Steinboden schlafen werden und auf dem selben die Zelte aufbauen müssen. Aber trozdem haben wir das Camp schnell aufbauen können und konnten schließlich auch schnell essen. Heute gab es gefüllte Paprika mit Couscous und Gemüse, Nachtisch gab es heute auch! Dannach ging es, wie die Abende zuvor, zur Abendandacht, bei der wir (mit Hilfe einer Socke) ein paar Worte sagen mussten, die uns beschreiben und ausmachen. Diese Aufgabe bekamen wir von Zafer bei der Morgenandacht. Jetzt beenden wir den Tag mit einer guten Nacht Geschichte…

– Amelie Vent / Teilnehmerin der Polarkreisfreizeit